Zentralinstitut für Translationale Krebsforschung (TranslaTUM)

Am Klinikum rechts der Isar ent­steht ein für Deutsch­land ein­zig­ar­ti­ges Zen­trum für trans­­la­tio­nale For­schung in der On­kologie. Das Richt­fest für den hoch­modernen For­schungs­bau fand am 20. No­vem­ber 2015 statt – bis Sommer 2017 wird der Bau fertig­ge­stellt.

ZENTRAL­INSTITUT FÜR TRANS­LATIONALE KREBS­FORSCHUNG

Et­wa 480.000 Menschen pro Jahr er­kranken in Deutschland an Krebs. Krebs­­er­krankungen sind zu­­dem die zweit­­häufigste Tod­es­­ur­sache. Die Ver­besserung von Diagnose- und Therapie­­mög­lich­­­keit­en ist da­her ei­ne wichtige Auf­ga­be der Krebs­­for­schung. Am Cam­pus Klinikum rechts ­der ­­­Isar wird da­für ein in­ter­dis­ziplinäres For­­schungs­zentrum er­richtet: das Zen­tral­­institut für trans­­la­tionale Krebs­­forschung der Tech­nischen Uni­versität München (TranslaTUM).

Wissen­­schaftler­­innen und Wissen­schaftler aus Me­di­zin, Ingenieur- und Natur­wissenschaf­t­en wer­den dort ge­­mein­­sam und lang­­fristig daran arbeiten, die Heilungs­­chan­cen von Krebs­­­patienten zu ver­bes­sern. Deshalb ist es ein Kern­­ziel des Zentrums, neu­­­artige Er­­ken­ntnisse aus der For­­schung schnell in die klinische Praxis zu über­­tragen, ein Pro­zess, der als Trans­lation be­zeich­net wird und na­mens­­gebend für das Zen­trum war. Eine schnellere Trans­lat­ion wird auch durch die un­mit­tel­bare Nähe zum Klinikum rechts der Isar be­günstigt und er­leicht­ert.

Ein weiterer Schwerpunkt des Zentrums ist die Ausbildung des für dieses innovative Zu­kunfts­feld notwendigen Nachwuchses. Diese neue Generation von translational den­kenden und han­deln­den Wissen­­schaftlerinnen und Wissen­schaftlern kann das neu ge­schaf­fene Wissen in die Be­reiche For­schung, Kranken­ver­sorg­ung und Industrie über­tragen.

DAS SAGEN DIE WISSENSCHAFTLERINNEN UND WISSENSCHAFTLER

Vasilis Ntziachristos

"Ziel dieses Zentrums ist es, Stu­dier­en­de und Nach­wuchs­­wissen­­schaft­ler/innen zu in­spirier­en und die bio­­­logische Forsch­ung neu zu de­fi­­nie­r­en – von einer Wissen­schaft, die Wis­sen schafft, zu einer zukunftsori­en­tiert­en Dis­zi­plin, die mess­bare Problem­­lö­­sungen liefert: die Bio­ingenieur­wissen­schaft." 
Arbeitsgruppe Ntziachristos: Biological Imaging

Jürgen Ruland

"Wir wollen verstehen, wie Fehlfunktionen im Immunsystem die Krebsentstehung fördern, um neue diagnostische und thera­peu­tische Ver­fahren für die­se Er­krankungen zu ent­wi­ckeln." 
Arbeitsgruppe Ruland: Immun­re­gulation und Lymphompathogenese

EXZELLENTE GRUNDLAGENFORSCHUNG VEREINT MIT INNOVATIVER TECHNIK

Die Wissen­schaftlerinnen und Wissen­schaftler werden am TranslaTUM kooperativ an Tumor­­er­kran­kung­en des Knochen­­marks (häma­to­logische Tu­more) und des Ver­­­dau­ungs­­trakts (gastro­in­testinale Tu­more) for­schen. Sie kon­­zen­trieren sich da­bei auf folgende Schwer­punkte: 

  • Fehl­steuerungen der Signal­übertragung in Tumor­zellen
  • Inter­aktion­en zwischen Tumor­zellen und dem Immun­system. Basierend auf dem Ver­ständ­nis dieser Prozesse sind auch die Identifizierung und Ent­wicklung von Ziel­struk­turen für Dia­gno­se und Therapie Fokus­themen.
  • Entwicklung von innovativen hoch­sensitiven Bild­gebungs- und Analyse­verfahren, die nicht nur Größe und Aus­sehen bös­artiger Tumore, sondern auch dynamische Prozesse wie Zell­tei­lung oder Zell­­tod präzise im lebenden Objekt (in vivo) er­­fas­sen können

Vor allem früh­zeitige Diagnosen und ziel­gerichtete Therapien sollen in Zukunft Er­folge in der Krebs­be­hand­lung bringen

BILDERGALERIE: DIE BAUSTELLE AM KLINIKUM RECHTS DER ISAR

Den Wissenschaftlern stehen rund 5600 m² Forschungsfläche und modernste Laborausstattung zur Verfügung. Das Zentrum bietet Platz für etwa 16 Arbeitsgruppen. Offene Kommunikations­flä­­chen und ge­mein­same Infra­struktur­ein­rich­tung­en för­dern die tägliche Zu­sammen­ar­beit. Im­pres­sion­en des Bau­fort­schritts am Forschungs­zentrum TranslaTUM zwischen Oktober 2014 und Au­gust 2015:

HINTERGRUND

Richtfest beim neuen Zentralinstitut TranslaTUM – die Technische Universität München (TUM) setzt den nächsten Meilenstein für Biomedizin. (Pressemitteilung vom 19.11.2015)

Das Forschungszentrum für Translationale Onkologie (TranslaTUM) am Klinikum rechts der Isar wird gebaut. Das Zentrum soll die Krebsforschung befördern. (Pressemitteilung vom 16.11.2011)