Translationale Krebsforschung und experimentelle Krebstherapie

Dieter Saur

Dieter Saur studierte Medizin in München und promovierte in Gastroenterologie am Universitätsklinikum der TUM mit dem Abschluss summa cum laude und dem Promotionspreis der TUM. Seine Doktorarbeit und Habilitation (2006) untersuchte die neuronale Kontrolle des Darms, d.h. die Funktion des "Hirndarms". Als Arzt und Forscher in einer Person gründete Saur 2002 einen neuen Schwerpunkt auf Tumorerkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Der Einsatz neuer bildgebender Verfahren zur Früherkennung von Magen-Darm-Tumoren und die Entwicklung neuer Therapiestrategien für Tumorsubtypen sind zentrale Themen seiner Forschung. Saur ist seit 2007 Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie, seit 2017 Lehrstuhl für Translationale Krebsforschung und seit 2018 Direktor des Instituts für Experimentelle Krebstherapie und hat dabei eine Reihe von Auszeichnungen und Stipendien gesammelt - zuletzt das renommierte Consolidator Grant des European Research Council (ERC) und den Deutschen Krebspreis für seine Arbeit bei Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Wir untersuchen grundlegende biologisch und klinisch relevante Aspekte von Krebs: Wie er entsteht, fortschreitet, sich auf entfernte Orte ausbreitet und warum er gegen Krebstherapien resistent wird.
Krebs entsteht durch ein komplexes und heterogenes Zusammenspiel von Treibermutationen, die Hunderte von Genen betreffen können. Die Funktion der meisten dieser Gene, ihr Zusammenspiel und wie wir krebsspezifische Abhängigkeiten für die Therapie nutzen können, ist weitgehend unbekannt.

Um die Komplexität dieser Krankheit zu verstehen, analysieren wir Patientenproben, modellieren Krebs-Subtypen in vitro und auf organismischer Ebene mittels Gentechnik. Unser Labor entwickelt und setzt innovative genetische Werkzeuge wie duale und dreifache Rekombinasensysteme, Organoide sowie Mikroskopie ein, um das Übersprechen von Zellen in Tumoren mit unterschiedlicher genetischer Ausstattung zu verstehen.

Wir führen in vitro Studien durch, wie z.B. groß angelegte Medikamenten- und Genscreens, und verfolgen in vivo Ansätze, um die Interaktion von Tumorzellen mit ihrer Umgebung aufzudecken. Zum Beispiel untersuchen wir die komplexe Kommunikation zwischen Krebszellen und ihren Nachbarn, um zu analysieren, wie sie einem Immunangriff entkommen und das Immunsystem unterdrücken oder die Wirkung einer Chemotherapie verhindern. Auf diese Weise können wir neue Schwachstellen für die Krebstherapie identifizieren und die Mechanismen untersuchen, die Krebs therapieresistent machen.

Die Identifizierung therapeutischer Schwachstellen, das Verständnis von Metastasen und die Bekämpfung des primären Therapieversagens gehören zu den schwierigsten Problemen in der Onkologie. Unsere Arbeit erforscht neue Wege, um solide Tumore effizienter zu bekämpfen und diese Ergebnisse in klinische Studien umzusetzen, um die Prognose von Krebspatienten zu verbessern.

Unsere Mission: Verständnis der Biologie von Krebs, um therapeutische Schwachstellen aufzudecken.

  • German Cancer Award(2019)
  • DKTK W3 Professorship(2017)
  • ERC Consolidator Grant Awardee, European Research Council(2015)
  • Honorary Fellow and Member of the TUM Institute for Advanced Studies(2015)
  • Martin-Wienbeck-Award for Translational Science(2014)
  • AIO Translational Cancer Research Award, Berlin(2013)
  • “Rising Star” award of the United European Gastroenterology Federation (UEGF)(2006)
  • Werner-Creutzfeld-Research-Award (DGVS)(2004)

  • Mueller S, Engleitner T, Maresch R, Zukowska M, Lange S, Kaltenbacher T, Konukiewitz B, Öllinger R, Zwiebel M, Strong A, Yen HY, Banerjee R, Louzada S, Fu B, Seidler B, Götzfried J, Schuck K, Hassan Z, Arbeiter A, Schönhuber N, Klein S, Veltkamp C, Friedrich M, Rad L, Barenboim M, Ziegenhain C, Hess J, Dovey OM, Eser S, Parekh S, Constantino-Casas F, de la Rosa J, Sierra MI, Fraga M, Mayerle J, Klöppel G, Cadiñanos J, Liu P, Vassiliou G, Weichert W, Steiger K, Enard W, Schmid RM, Yang F, Unger K, Schneider G, Varela I, Bradley A, Saur D*, Rad R* (2018). Evolutionary routes and KRAS dosage define pancreatic cancer phenotypes. Nature 554:62-68.
  • Schneider G, Schmidt-Supprian M, Rad R, Saur D (2017). Tissue-specific tumorigenesis: context matters. Nat Rev Cancer 17, 239-253.
  • Maresch, R., Mueller, S., Veltkamp, C., Ollinger, R., Friedrich, M., Heid, I., Steiger, K., Weber, J., Engleitner, T., Barenboim, M., Klein S, Louzada S, Banerjee R, Strong A, Stauber T, Gross N, Geumann U, Lange S, Ringelhan M, Varela I, Unger K, Yang F, Schmid RM, Vassiliou GS, Braren R, Schneider G, Heikenwalder M, Bradley A, Saur D*, Rad, R.* (2016). Multiplexed pancreatic genome engineering and cancer induction by transfection-based CRISPR/Cas9 delivery in mice. Nat Commun 7, 10770.
  • Schönhuber N, Seidler B, Schuck K, Veltkamp C, Schachtler C, Zukowska M, Eser S, Feyerabend TB, Paul MC, Eser P, Klein S, Lowy AM, Banerjee R, Yang F, Lee CL, Moding EJ, Kirsch DG, Scheideler A, Alessi DR, Varela I, Bradley A, Kind A, Schnieke AE, Rodewald HR, Rad R, Schmid RM, Schneider G, Saur D (2014). A next-generation dual-recombinase system for time- and host-specific targeting of pancreatic cancer. Nat Med 20, 1340-7.
  • Eser S, Reiff N, Messer M, Seidler B, Gottschalk K, Dobler M, Hieber M, Arbeiter A, Klein S, Kong B, Michalski CW, Schlitter AM, Esposito I, Kind AJ, Rad L, Schnieke AE, Baccarini M, Alessi DR, Rad R, Schmid RM, Schneider G, Saur D (2013). Selective requirement of PI3K/PDK1 signaling for Kras oncogene-driven pancreatic cell plasticity and cancer. Cancer Cell 23, 406-20.
  • Rad R, Cadiñanos J, Rad L, Strong A, Varela I, Krieg L, Constantino-Casas F, Eser S, Hieber M, Seidler B, Price S, Hoffman G, Fraga MF, Calvanese V, Schneider G, Yusa K, Grove C, Wang W, Schmid RM, McDermott U, Kirchner T, Liu P, Vassiliou G, Saur D*, Bradley A* (2013). A genetic progression model of BrafV600E-induced intestinal tumourigenesis reveals targets for therapeutic intervention. Cancer Cell 24, 15-29.
  • Klein S, Seidler B, Kettenberger A, Sibaev A, Rohn M, Feil R, Allescher HD, Vanderwinden JM, Hofmann F, Schemann M, Rad R, Storr MA, Schmid RM, Schneider G, Saur D (2013). Interstitial cells of Cajal integrate excitatory and inhibitory neurotransmission with intestinal slow-wave activity. Nature Commun. 4:1630.
  • von Werder A, Seidler B, Schmid RM, Schneider G, Saur D (2012). Production of avian retroviruses and tissue-specific somatic retroviral gene transfer in vivo using the RCAS/TVA system. Nature Protoc. 7, 1167-83.
  • Eser S, Messer M, Eser P, von Werder A, Seidler B, Bajbouj M, Vogelmann R, Meining A, von Burstin J, Algül H, Pagel P, Schnieke AE, Esposito I, Schmid RM, Schneider G, Saur D (2011). In vivo diagnosis of murine pancreatic intraepithelial neoplasia and early-stage pancreatic cancer by molecular imaging. Proc Natl Acad Sci USA. 108, 9945-50.
  • Seidler, B., Schmidt, A., Mayr, U., Nakhai, H., Schmid, R. M., Schneider, G., and Saur, D. (2008). A Cre-loxP-based mouse model for conditional somatic gene expression and knockdown in vivo by using avian retroviral vectors. Proc Natl Acad Sci USA 105, 10137-10142.